Verlassenschaftsverfahren

Nach jedem Todesfall wird in Österreich automatisch vom Gericht ein Verlassenschaftsverfahren eingeleitet. Ziel dieses Verfahrens ist es alle vermögensrechtlichen Angelegenheiten des Verstorbenen abzuwickeln und das Nachlassvermögen an dessen Erben ordnungsgemäß zu übertragen.

Von Gesetzes wegen ist vorgesehen, dass Notare im Auftrag der Gerichte das Verlassenschaftsverfahren durchführen. Dies ist einer der wichtigsten Aufgabenbereiche unseres Notariates.

Wir führen als Gerichtskommissär in Verlassenschaftsverfahren alle wichtigen Verfahrensschritte für die Beteiligten durch, wie etwa

die Errichtung der Todesfallsaufnahme

die Erhebung von Vermögenswerten des Erblassers

die Entgegennahme von Erbantritts- oder Erbausschlagungserklärungen

die Aufteilung des Nachlassvermögens

die Mitwirkung und Beratung bei Erb- und Pflichtteilsübereinkommen

die umfassende Beratung in steuerrechtlicher Hinsicht in Zusammenhang mit der Verlassenschaft

die unparteiische, unabhängige und umfassende Aufklärung aller Verfahrensbeteiligten über deren jeweilige Rechte und Pflichten sowie die objektive Wahrung von deren Rechten im Verlassenschaftsverfahren